Moral

Kommt ganz drauf an!

Wieso dürfen Große Dinge tun, die Kleinen verboten sind? Warum eigentlich durfte der kleine Martin an manchen Tagen eine ganze Tafel Schokolade essen, die an anderen Tagen auf ein paar Stücke rationiert war? Warum war es ok, auf dem Bolzplatz derbe Sprache rauszuhauen, die zu Hause oder in der Schule besser nicht Eltern oder Lehrern zu Ohren kommt? Im Zeltlager durften die Fingernägel beim Essen rustikaler aussehen als am Sonntagsmittagstisch zu Hause und als 16jähriger durfte ich ohne Standpauke später nach Hause kommen denn als 11jähriger. Ganz zu schweigen von den belauschten Witzen, die in Erwachsenenrunden kursierten. Unsereins hätte für die Verbreitung solcher Geschichten seinerzeit einen Satz heiße Ohren bekommen. Wenn die das dürfen? Wieso nicht ich? Kommt eben ganz drauf an! Dieser Satz überstimmt sogar die hoch hängende Moral von der Gerechtigkeit. Muss also was Bedeutsames sein!

Können Banken ethisch handeln?

Wir sind immer schnell dabei, die moralische Keule zu schwingen. Meistens schleudern wir sie auf Menschen, wo wir uns der guten Ordnung halber besser auf Systeme konzentrieren sollten, die unseren moralischen Ansprüchen nicht im Selbstlauf genügen. Dazu kommt noch, dass Moral und Ethik keine baugleiche Massenware sind. Jeder muss sich die seine mühsam erarbeiten. Dann hat jeder eine eigene, leider nicht meine. Zum Kotzen, nicht wahr?

Komm rein …

…. es gibt auch einen guten Café, wie sich das für einen guten Gastgeber gehört. Mal wieder eine Einladung zu einer Veranstaltung. Eines unserer Themen: Moral. Gut, dass sie schlechter wird hab ich mal gewitzelt. Aber mal im Ernst: Auch wenn ich sie zum Kotzen finde, ohne Moral geht es nicht. Sie ist eine relevante Messlatte für uns. Aber eben nicht für andere!