Allgemein

Chef zu werden ist nicht schwer, …

Was man braucht, um nach oben zu kommen ist oft etwas ganz anderes als das, was man braucht um oben einen guten Job zu machen. Heute weiß ich, dass Apelle und der Wunsch nach anderen Führungskräften die von dem System auferlegten Zwänge unterschätzen. Der Hinweis an mich selbst zur Überarbeitung dieses Beitrags schmälert nicht seine Bedeutung als Denkwerkzeug.

Wissensriesen und Realisierungszwerge

Haben wir ein Wissensproblem? Ist der Grund für Scheitern oder dass etwas gar nicht erst angefangen wird „Nicht-Wissen“? Meistens nicht, und wenn es das Wissen wäre, das ließe sich heute meist schnell beschaffen. Wir haben eher ein „Ideenproblem“ oder stehen uns selber im Wege, das umzusetzen, was wir längst wissen.

Machen Belohnungen an bei der Arbeit?

In der Mottenkiste der Motivationspraktiken wird wider besseres Wissen immer noch mit Incentives gearbeitet. Eigentlich nicht zu glauben. Ein wenig rechnen und ein bisschen Theorie sollten uns schnell von diesem Gedanken abbringen.

„Augen zu und durch“ oder „Schotten dicht und Volldampf voraus“

Ich habe bevor ich mich selbstständig machte viele Jahre in der Medien-, speziell in der Zeitungsindustrie gearbeitet. Lang ist es her. Was ich dort erlebt habe ist immer noch eine schöne Geschichte über den Umgang mit Veränderungen. Ähnlichkeiten mit anderen Branchen oder gesellschaftlichen Themen sind sicher nicht zufällig.