Über „Nomadische Führung“ (ab 3:09)

Ein Kinoabend mit der Kreativregion. Aber anders als sonst. Kein passives Filme anschauen, Diskussion und Debatte unter vielen war angesagt. Dazu ein kleines Video, in dem ich gefragt werde, was eigentlich „nomadische Führung“ ist.

Nomadische Führung

Wie muss man moderne Unternehmensführung heute denken? Ein gefragtes Thema, hier nachgefragt im Interview mit einem Wirtschaftsmagazin. Es geht um nomadische Führung.

Die Industrialisierung des „Könnens“

Jeder kennt Könner! Die haben es einfach drauf. Jeder kann irgendetwas herausragend gut, davon bin ich überzeugt. Ich meine nicht das, was man auch kann, ich meine das Besondere. Wo einem kaum einer das Wasser reichen kann. Aber Können klebt am Könner. Ein Seminar bei einem befähigt lange nicht dazu, es ihm gleichtun zu wollen. Doch leider werden viele wichtige Themen von Nachmachern besetzt, die lange nicht verstanden haben.

Braucht die neue Arbeitswelt Gewerkschaften?

Zeiten ändern sich. Früher kontrollierten Arbeitgeber Arbeitszeiten, damit keine bezahlte Stunde unproduktiv vergeudet wird. Heute setzen sich Gewerkschaften für Arbeitszeiterfassung ein, damit Vertrauensarbeitszeit nicht zu ausbeuterischen Verhaltensmustern führt. Welt verkehrt. Die soziale Frage ist zwar nicht gelöst, aber auch nicht mehr der Brennpunkt gesellschaftlicher Herausforderungen. Klassenkampf war gestern. Und was brauchen wir heute? Was ist die Rolle der Gewerkschaften? Brauchen wir die überhaupt noch?

Über Verantwortung, Schuld und Fehler

„Wenn bei uns etwas schief läuft, beginnt sofort die Suche nach dem Verantwortlichen statt nach der Lösung.“ Gemeint ist eigentlich der Schuldige. Kennst Du, oder? Wollen wir also besser verstehen, macht es Sinn die Begriffe genau zu bestimmen. Worüber reden wir eigentlich?

Über Visions und Missions

Haben wir alle schon oft mitgemacht. Jeder Coach oder Berater hat bestimmt selbst schon Hand angelegt an Leitbilder, Visionen und Missionen seiner Kunden. Aber ist das nicht eher Theaterdonner als etwas real Nützliches? Gut gemeint ist nicht immer gut.

Motivation 3.0

Wer hat noch nicht gehört, dass er gefälligst seine Mitarbeiter motivieren solle. Was motiviert eigentlich? Oder ist das überhaupt eine Frage, auf die es eine Antwort gibt? Ich kann zwar das „Punkt irgendwas“ nicht leiden, aber vielleicht kann an dieser Stelle eine kleine Geschichte der Motivationslehre helfen.

Chef zu werden ist nicht schwer, …

Was man braucht, um nach oben zu kommen ist oft etwas ganz anderes als das, was man braucht um oben einen guten Job zu machen. Heute weiß ich, dass Apelle und der Wunsch nach anderen Führungskräften die von dem System auferlegten Zwänge unterschätzen. Der Hinweis an mich selbst zur Überarbeitung dieses Beitrags schmälert nicht seine Bedeutung als Denkwerkzeug.

Wissensriesen und Realisierungszwerge

Haben wir ein Wissensproblem? Ist der Grund für Scheitern oder dass etwas gar nicht erst angefangen wird „Nicht-Wissen“? Meistens nicht, und wenn es das Wissen wäre, das ließe sich heute meist schnell beschaffen. Wir haben eher ein „Ideenproblem“ oder stehen uns selber im Wege, das umzusetzen, was wir längst wissen.