Wissen Können

Martins Gedankenskizzen: Wir managen alles!

Wir managen einfach alles. Die Zeit, das Leben, die Küsten und uns selbst. Sollten wir mal drüber nachdenken. Denn hinter diesem Anspruch steckt die Illusion, wir könnten das alles machen, beherrschen, unserem Willen unterwerfen. Doch das ist eine Illusion.

Dumm macht schlau!

Im wilden Westen war es niemals gut, zu viel zu wissen. Noch gefährlicher wird es nur, wenn Wissen nur in unserem Glauben vorhanden ist. Fehler oder Irrtümer sind die Folge. Wir können nur Probleme lösen, die wir wirklich verstanden haben. Aber genau das ist in einem komplexen Umfeld eigentlich gar nicht möglich. Also brauchen wir eine Idee!

Haste mal n Seminar für mich?

Hast Du ein Problem? Bestimmt gibt es eine Schulung oder ein Seminar, dass weiterhilft. Denkste! Das mögen Seminaranbieter gerne vorgaukeln und leichtfertige Entscheider oder Weiterbildungsfanatiker gerne aufgreifen. Doch Seminare lösen bestenfalls den kleineren Teil der Probleme.

Über die Vermehrung und den Transfer von Wissen

Wissen ist Macht hieß es früher immer. Irgendwie ist das immer noch in den Köpfen, aber stimmt das eigentlich noch. Ist die Beschaffung, Speicherung und das Finden des richtigen Wissens heute unser Kernrproblem? Oder scheitern wir eher bei der Umsetzung? Oder beim Umgang mit Unsicherheit, notgedrungen unvollständigen Informationen? Ein Workshop mit dem Leitungsteam einer Hochschule inspiriert zu grundsätzlichen Gedanken.

Schulungen & Seminare: Placebos gegen Symptome

Placebos kennen wir. Was ist ein Nocebo? Eine messbar negative Reaktion auf erwartete Nebenwirkungen einer symbolischen Behandlung. So zu beobachten bei Seminaren. Einst Wunderwaffe gegen alle möglichen Probleme, heute ein „Bunte-Kärtchen-Ritual“ mit Risiken und Nebenwirkungen. Ich biete auch Seminare an, doch meistens rate ich davon ab und finde bessere Ideen mit meinen Kunden.

„Haste mal ne Lösung für mich?“

Früher sagte man „Geh doch nach drüben, wenn es dir hier nicht passt.“ Heute heißt es: „Sag doch, wie es besser geht!“ Beides Killerphrasen. Die vorschnelle Frage nach Lösungen weist zu oft den Weg auf Holzwege und Irrpfade. Wer nicht genau versteht, findet keine Lösung. Dazu kommt, dass der Lösungsweg mit Irrtümern gepflastert ist.

Wissenstransfer auf Gutsherrenart

Da hab ich mal wieder Lehrgeld bezahlt. Unglaublich, wie große Konzerne versuchen gute Ideen und Konzepte zu klauen und dabei wenig Skrupel besitzen. Leider kein Einzelfall, wie ich von vielen Kollegen weiß.