Pottakademie: Klappe die Zweite

Pottakademie, die hat sich ja inzwischen rumgesprochen. Aber dieser Slapstick mit dem synchronen „Glück auf“, an dem über Ferdi und ich bekanntlich noch arbeiten, woher kommt das eigentlich? Wie es zu unfreiwilliger Situationskomik kommt, oder: Wie aus einem Irrtum eine schöne Idee wird ….

Könnendes Probieren – Ecce Homo

Seht ihn an! So ist der Mensch: Setzt unbewusst Lösungsschemata ein, mit denen er in scheinbar ähnlichen Situationen erfolgreich war. Erst wenn wir scheitern, wird uns das richtig klar. Wo es keine Schwierigkeiten gibt, gibt es kein Bewusstsein. So gesehen haben wir reichlich Potential zur Bewusstseinserweiterung. Doch es wird zu viel geredet und zu wenig getan.

Bye bye unions?

Brauchen wir eigentlich noch Gewerkschaften? Sind die nicht ähnlich wie klassisches Management eine renovierungs- oder umbruchverdächtige Einrichtung? Welche Aufgaben bleiben oder entstehen, für die etwas wie Gewerkschaften neu erfunden gehören? Kritische Gedanken anlässlich eines Auftritts auf einem Gewerkschaftstag.

#WirFeiernArbeit

Arbeit ein Grund zum Feiern? Erst mal ein gewöhnungsbedürftiger Gedanke, oder? Sie macht Mühe, ist aber gleichzeitig Voraussetzung für Autonomie, Zugehörigkeit in eine soziale Gemeinschaft. Wichtig herauszufinden, was für jeden „seine“ Arbeit ist. Damit sie mehr Freude als Mühe macht.

Pottakademie – Die etwas andere Leadership-Ausbildung

Kann man Leadership lernen? Eher nicht, aber besser werden kann jeder schon. Große Herausforderungen liegen darin, gute Antworten für wachsende Komplexität, abnehmende Planbarkeit und verschwimmende Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zu finden. Was wir dazu brauchen, das üben wir in der Pottakademie. Jeder kann seine Themen mitbringen, wir bearbeiten sie mit Denkwerkzeugen.

Zeugnisse – Besser analog entsorgen als digital „entsinnen“

Arbeitszeugnisse digital? Ist natürlich irreführend, gemeint ist, dass der Bewertende vorne eine Note eingibt und ein Textautomat diese dann in wohlfeile Formulierungen umsetzt. Der Beurteilte bekommt dann einen Decoder und kann wie in der Schule seine Zeugnisnote dechiffrieren. Ein Scherz, letzteres. Doch macht das Sinn? Oder ist es ein weiterer Schritt, mit dem HR sich selbst überflüssig macht?

Mir kannst Du vertrauen …

Ist Vertrauen ein Wert oder ein Gefühl? Was ist eigentlich der Unterschied? Wie ist es mit der geforderten Vertrauenskultur in Unternehmen? Vertrauensbildende Workshops haben wir alle schon gemacht, was haben die gebracht? Mal ganz im Vertrauen: Die sind alle bestenfalls gut gemeint, bewirken aber oft das Gegenteil.

Künstliche Intelligenz schlägt echte Dummheit

Künstliche Intelligenz ist die neue Zauberformel. Wirklich? Oder wird uns da wieder mit einem irreführenden Begriff etwas vorgegaukelt, was in Wirklichkeit ganz anders ist. Ist Künstliche Intelligenz wirklich intelligent? Oder einfach nur ein Algorithmus gepaart mit schneller Rechenleistung? Darüber sollten wir nachdenken.

Welche Wirklichkeit hättest Du denn gerne?

Wir kennen keine andere Sicht der Welt, als uns selbst in ihrem Mittelpunkt zu sehen. Was sonst, wir können die Welt nur mit unseren eigenen Sinnen erfassen. Grundeinstellung: Ethnozentrismus. Was bedeutet das nun für unser Verstehen der Welt, für unsere Kommunikation mit anderen? Reicht es, mit gutem Willen durch die Welt zu gehen oder was braucht es mehr?